Von | 2017-11-16T20:00:14+00:00 16. November 2017|A-Klasse, Kreisliga, Landesliga|527 Klicks|

„Egal wen ich einwechsle, die Qualität geht nicht nach unten“

Kreisligaprimus gastiert in der Kräuter Mix Arena

Vorschau aufs kommende Wochenende

Slider Ende

Wenn Barbara Karmann die Partie gegen 14:00 Uhr anpfeift, ist dies erst die zweite Begegnung des TSV Abtswind mit dem TuS Feuchtwangen. Nicht nur geografisch trennt so einiges die beiden Vereine. Eklatante Unterschiede zwischen dem Aufsteiger und den hoch gehandelten Kräuterkickern sah man bereits im Hinspiel. Abtswinds klarer Heimerfolg gegen phasenweise überforderte Feuchtwanger brachte den Trainer mächtig in Rage. In der anschließenden Pressekonferenz wurde Ralf Meier deutlich: „0:7 spricht eine klare Sprache. Das Ergebnis war enttäuschend. Noch mehr ärgert mich die Art und Weise, wie meine Mannschaft sich nach dem 0:3 aufgegeben hat. Das ist beinahe beschämend.“

Taktisch meisterlich eingestellt entdeckte die Elf von Petr Skarabela des Gegners Achillesverse und trampelte konsequent darauf herum. Feuchtwangens Prunkstück, die Offensive, fand kaum statt. Dabei kann die Elf um Goalgetter Manuel Reichert (8 Treffer) mehr, als ihr mancher vor Saisonstart zugestehen wollte. Seit Mitte September ist der TuS ungeschlagen. Zuletzt schlug man die beiden Aufstiegsaspiranten Vach (2:1) und Lengfeld (1:0). Beim designierten Favoritenschreck steht Abtswind ganz oben auf der „To Do Liste“, denn nach anfänglich schwieriger Akklimatisierung hat Feuchtwangen nun richtig Blut geleckt. Auf dem 7.-Tabellenrang postiert genießt die Elf von Trainer Ralf Meier das Landesligaleben in vollen Zügen.

Da treffen zwei aufeinander, die das sportliche breite Grinsen dauerhaft zur Schau stellen. In Abtswind übernimmt selbst ein klar geschlagener Kontrahent die Rolle als Entertainer. Mit feinem Humor verarbeitet Harald Funsch die deftige 1:5-Niederlage seiner Rimparer Jungs: „Einmal im Jahr muss jeder nach Abtswind. Jetzt habe ich es hinter mir.“ Trotz guter Ansätze gelang es den Gästen kaum, die Partie offener zu gestalten. Abtswind hatte stets die richtige Antwort parat. Ein weitere Qualität der Skarabela Jungs wird am Wochenende entscheidend sein: Legt man eine Schippe drauf, wenn es darauf ankommt? In dieser konstant auf hohem Niveau gespielten Saison scheint vieles möglich, zum Greifen nah zu sein. Den Herbstmeistertitel hat sich die Truppe um Stürmer Pascal Kamolz bereits gesichert. Vor dem Grande Finale, dem ersehnten Aufstieg in die Bayernliga, liegen noch schwere, aber auch hoch interessante Paarungen. Und eines dieser spannenden Spiele steigt am Sonntagnachmittag. Petr Skarabela kann für diese Partie personell aus dem vollen schöpfen. Einige angeschlagene kann der Kader locker verkraften, denn „das Schöne ist auch: Egal wen ich einwechsle, die Qualität geht nicht nach unten.“

Samstag zur besten Sendezeit gastiert der Tabellenführer in der Kräuter Mix Arena. Dabei weist die zweite Garde gegen Altbessingen eine überraschend ausgeglichene Bilanz auf. Aus den letzten drei Begegnungen holte die Landessligareserve sieben von möglichen neun Punkten. Und gegen „die da oben“, also jene Punkte technisch Großkopferten, sieht man traditionell gut aus.

Die dritte Garde ist wieder vollzählig. Marc Köhler hat seine Rotsperre abgesessen und kann wie gewohnt defensiv auf der Außenbahn schalten und gelegentlich ein Zuckerpässchen vom Huf lassen. Das Hinspiel gewann das Team von Trainer Michael Ludwig klar mit 4:1. Selbst in Unterzahl nach der Ampelkarte für Franz Moser brannte nichts an. Doppeltorschütze Sebastian Krauß zeigte sich später im Sportheim sehr zufrieden. „Darauf kann man aufbauen!“, meinte er. Ob es im Rückspiel auch so intensiv zur Sache gehen wird?

Matthias Ley

Das Wochenende im Überblick:

Landesliga: TuS Feuchtwangen – TSV Abtswind
Sonntag, 19. November 2017, Anstoß 14:00 Uhr, Sportanlage des TuS Feuchtwangen, Mosbacher Weg 25, 91555 Feuchtwangen
Abfahrt des Fanbusses am Wormser-Platz um 12:15 Uhr (Fahrpreis 7 Euro)
Schiedsrichter: Barbara Karmann
Assistenten: Patrick Höpfler und Peter Martin

Kreisliga: TSV Abtswind II – DJK Altbessingen
Samstag, 18. November 2017, Anstoß 14:00 Uhr, Kräuter Mix Arena, Alte Untersambacher Str. 4, 97355 Abtswind
Schiedsrichter: David Kern

A-Klasse: SG Abtswind III / Feuerbach – SG FC Gerolzhofen II / DJK Michelau
Sonntag, 19. November 2017, Anstoß 14:00 Uhr, Sportpark des FC Feuerbach, Am Sportheim, 97353 Feuerbach
Schiedsrichter: Rudolf Hummel