Von | 2017-11-13T20:21:25+00:00 13. November 2017|Kreisliga|112 Klicks|

Fairplay-Urkunde für Philipp Hummel

DFB und BFV zeichnen den Mittelfeldspieler aus

Hinweis auf irreguläres Tor

Slider Ende

Sein faires Verhalten gegen den TSV Bergrheinfeld hat Philipp Hummel eine Auszeichnung von höchster Stelle eingebracht: Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und der Bayerische Fußball-Verband (BFV) verliehen dem Mittelfeldspieler des TSV Abtswind die Fairplay-Urkunde.

Beim Auswärtsspiel der zweiten Mannschaft in der Kreisliga Anfang November hatte Philipp Hummel Schiedsrichter Egon Mann auf ein irreguläres Tor aufmerksam gemacht, das daraufhin zurückgenommen wurde. Bei einem Zweikampf mit dem Bergrheinfelder Fabian Göller hatte der Ball bereits die Seitenlinie überschritten, ehe Philipp Hummel in den Strafraum flankte. Spielertrainer Patrick Gnebner erzielte daraufhin die vermeintliche 1:0-Führung in der dritten Spielminute. Der Schiedsrichter gab das Tor. Auf dem Weg zum Anstoßpunkt klärte Hummel die Situation aus eigenem Antrieb auf. Das Spiel wurde mit einem Einwurf für den Gegner fortgesetzt. „Ein solches Verhalten ist keine Selbstverständlichkeit und verdient einer Würdigung und eines Dankes“, schreibt BFV-Vizepräsident Jürgen Pfau in einer Mitteilung an den TSV Abtswind, verbunden mit der Fairplay-Urkunde des DFB für Philipp Hummel. Vor dem Landesliga-Heimspiel gegen den ASV Rimpar überreichte Abtswinds Ehrenamtsbeauftragter Frank Tallner (im Bild rechts) die Urkunde und ein Präsent an den 23-Jährigen, dessen Gerechtigkeitssinn im Spiel gegen Bergrheinfeld dennoch belohnt wurde: In der Schlussphase erzielte Hummel den 1:1-Endstand.

Michael Kämmerer