Über Alexander Rausch

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Alexander Rausch, 22 Blog Beiträge geschrieben.
Von |2021-11-15T14:44:03+01:0015. November 2021|Allgemeines|45 Klicks|

2:0 im Spessart: Abtswind gewinnt erstmals in der Bayernliga gegen Karlburg

Huscher und Hansel sorgen mit Doppelschlag für den Sieg

TSV Karlburg – TSV Abtswind 0:2 (0:0).

Slider Ende

Die Achterbahnfahrt der Abtswinder Fußballer geht weiter. Diesmal ging es nach der bitteren 2:3-Niederlage gegen die DJK Vilzing wieder nach oben. Mit 2:0 (0:0) siegten die Schützlinge von Claudiu Bozesan beim TSV Karlburg. Nach torloser erster Hälfte brachten Lukas Huscher (66.) und Ferdinand Hansel (68.) die Gäste per Doppelschlag auf die Siegerstraße.

Noch nie in seiner Bayernliga-Geschichte hatte der TSV Abtswind gegen den TSV Karlburg gewonnen. Nicht einmal ein Tor erzielt. Okay, es gab bisher auch nur zwei Duelle, die jeweils torlos endeten. Ein weiteres Mal keinen Treffer zu erzielen und nur einen Punkt mitzunehmen beim letztjährigen Fast-Absteiger, wollten die Grün-Weißen daher unbedingt vermeiden und den neunten Sieg in dieser Saison einfahren.

Allerdings hatten die Gäste gleich zu Beginn einen Schreckmoment zu überstehen. Jonas Leibold, von Pascal Jeni in Szene gesetzt, enteilte der Abtswinder Abwehr, setzte das Leder aber frei vor Felix Reusch neben das Tor (2.). Die Grün-Weißen hatten optisch mehr vom Spiel, während die Hausherren auf überfallartige Schnellangriffe nach Balleroberung setzten. Kevin Steinmanns Chipball an die Strafraumkante fand den einlaufenden Severo Sturm, dessen Ball aber zu unplatziert neben das Tor ging (8.). Wenig später wurde Ferdinand Hansel im Strafraum gerade noch geblockt (10.), ebenso wie auf der anderen Seite Marco Kunzmann (17.).

Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Beide Teams hatten gute Möglichkeiten, in Front zu gehen. Die besseren aber die Abtswinder: Nach feinem Doppelpass zwischen Severo Sturm und Kevin Steinmann schickte letzterer Lukas Huscher in den Strafraum, der aber knapp links verzog (20.). Ferdinand Hansels Drehschuss aus zehn Metern verfehlte sein Ziel denkbar knapp (23.). Noch näher am Führungstor war dann Frank Hartlehnert, dessen Schuss nach feinem Spielzug und starkem Zug nach innen an den Pfosten klatschte (30.).

Auf der anderen Seite war es erneut Pascal Jeni, der aus acht Metern frei zum Schuss kam, aber sein Ziel ebenfalls verfehlte (28.). Wie schon im Hinspiel blieben beide Teams auch an diesem Nachmittag in der ersten Hälfte in Sachen Kaltschnäuzigkeit einiges schuldig, so dass das Duell in der Bayernliga weiterhin auf seinen ersten Torschützen wartete. „Karlburg war durch Konter stets gefährlich, selbst wenn wir immer besser reinkamen und uns sehr gute Chancen erarbeiten“, resümierte Ferdinand Hansel den ersten Durchgang.

Diese Tatsache änderte sich auch nach dem Seitenwechsel zunächst nicht, ebenso wenig wie der Spielverlauf. Abtswind hatte mehr vom Spiel, Karlburg setzte auf schnelle Umschaltmomente. Nach einem Konter war es dann auch der einfliegende Marco Kunzmann, der Jonas Leibolds Flanke knapp verpasste (50.). In Folge war es Severo Sturm, der für die Abtswinder die offensiven und letztlich spielentscheidenden Akzente setzte. Sein Freistoß aus 23 Metern zentraler Position ging noch knapp rechts vorbei (55.), seinen Chipfreistoß von der rechten Strafraumkante köpfte Ferdinand Hansel knapp vorbei (64.). Bei zwei schnellen Angriffen kurz darauf sorgte er dann aber für die Initialzündung.

Nach einem Karlburger Freistoß eroberten die Grün-Weißen den Ball, Severo Sturm trieb in durchs Mittelfeld und bediente perfekt den mitgelaufenen Lukas Huscher. Der Sommerneuzugang verwertete zur verdienten Führung der Gäste (66.). Die Hausherren versuchten, zu antworten, verloren aber keine zwei Minuten später erneut den Ball, Ferdinand Hansel schickte Severo Sturm auf links, der dann querlegte und Hansel zum 2:0 einschob (68.). Binnen zwei Minuten war die Partie vorentschieden.

Die Bozesan-Elf hatte das Spiel im Griff und weitere Chancen nachzulegen. Severo Sturms Freistoß von der rechten Seite köpfte Alex Beier vorbei (72.), Sturms Distanzschuss parierte Marvin Fischer-Vallecilla stark (74.). Die Heimelf wurde indes kaum mehr gefährlich. Mehr als Andreas Hetterichs Distanzfreistoß musste Felix Reusch nicht parieren (84.). Vielmehr vergab Ferdinand Hansel in der Schlussminute aus acht Metern das 3:0, als er Severo Sturms Querpass neben das Tor setzte. „Es war ein verdienter Sieg. Das Spiel war sehr zweikampfbetont, hatte aber auch sehr viele Torraumszenen. In den entscheidenden Momenten waren wir zur Stelle, während Karlburg nach der Pause die Durchschlagskraft gefehlt hat“, meinte Ferdinand Hansel.

Kommendes Wochenende gastiert um 14:00 Uhr Aufsteiger ASV Neumarkt in der Kräuter-Mix-Arena zum letzten Heimspiel 2021. Nach dem 0:2 im Hinspiel ist gegen die Oberpfälzer sicher noch eine kleine Rechnung offen.

Alexander Rausch

Das Spiel in der Statistik

TSV Karlburg: Fischer-Vallecilla – Rösch, Kübert, Fenske, Meyer (72. Gobbo) – Wabnitz – Martin (72. Bachmann), Fries, Leibold (58. Karle) – Kunzmann, Jeni (72. Hetterich).
TSV Abtswind: Reusch – Wildeis, Beier, Henninger, Herrmann (62. Morz) – Steinmann (84. Gutheil) – Huscher (76. Ceraj), Hartleb, Hartlehnert (71. Riedel) – Hansel, Sturm.

Tore: 0:1 Lukas Huscher (66.), 0:2 Ferdinand Hansel (68.).
Gelbe Karten: Hetterich (86.), Kunzmann (88.) – Herrmann (37.), Steinmann (82.), Riedel (90.+2).
Zuschauer: 270.
Schiedsrichter: Hertlein (Dinkelsbühl).

Von |2021-11-04T12:39:03+01:001. November 2021|Allgemeines, Bayernliga|167 Klicks|

2:1 bei Vatan Spor: Sturm und Herrmann beenden Niederlagenserie

Später Gegentreffer ohne Auswirkungen

SV Vatan Spor Aschaffenburg – TSV Abtswind 1:2 (0:1)

Slider Ende

Endlich! Nach vier Niederlagen in Folge gelingt dem TSV Abtswind bei Aufsteiger Vatan Spor Aschaffenburg der achte Saisonsieg. Severo Sturm brachte die überlegenen Gäste vor dem Seitenwechsel in Führung (42.), Kapitän Michael Herrmann baute den Vorsprung aus (53.). Nach dem Anschlusstreffer Heron Miranda Spelleken wurde es zwar nochmals eng, doch die Grün-Weißen brachten den verdienten Sieg über die Ziellinie.

mehr …

Von |2021-10-10T17:57:05+01:0010. Oktober 2021|Allgemeines|178 Klicks|

1:3 in Gebenbach: Erste Halbzeit kostet möglichen Sieg

Hansels Anschlusstreffer kommt zu spät

DJK Gebenbach – TSV Abtswind 3:1 (3:0)

Slider Ende

Zweite Niederlage in Folge für den TSV Abtswind. Nach der unglücklichen Niederalge gegen die SpVgg Ansbach gab es für die Kicker aus dem Weinort auch in Gebenbach nichts zu holen. Dabei stellten die Hausherren die Weichen bereits zur Pause klar auf Sieg. Timo Kohler traf doppelt (15./34.) und Nico Becker stellte noch vor dem Seitenwechsel gar auf 3:0 (38.). Die Abtswinder gaben sich zwar nie auf, mehr als Ferdinand Hansels Anschlusstreffer gelang den Gästen trotz bester Chancen aber im zweiten Durchgang nicht mehr (70.).

mehr …

Von |2021-09-26T19:59:10+01:0026. September 2021|Allgemeines, Bayernliga|272 Klicks|

2:1 in Cham: Steinmann erlöst überlegene Abtswinder

Ferdinand Hansel trifft erneut zum 1:0

ASV Cham – TSV Abtswind 1:2 (1:1).

Slider Ende

Das hätten die Abtswinder auch leichter haben können. Erst zwei Minuten vor Schluss besorgte Kevin Steinmann den verdienten Siegtreffer für den TSV bei Kellerkind ASV Cham und machte die Heimfahrt zu sehr angenehmen. Zuvor hatte Ferdinand Hansel seine Farben wie schon in der Vorwoche in Führung gebracht (24.), die Michael Plänitz kurz darauf ausgeglichen hatte (28.).

mehr …

Von |2021-09-20T11:05:11+01:0020. September 2021|Allgemeines, Bayernliga|242 Klicks|

3:0 gegen den Würzburger FV: Abtswind wackelt nur ganz kurz

Dominanter Auftritt mit nur einer Unsicherheit

TSV Abtswind – Würzburger FV 3:0 (1:0).

Slider Ende

Nach zwei Niederlagen in Folge ist der TSV Abtswind in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Gegen den Würzburger FV siegte die Elf von Claudiu Bozesan mit 3:0 (1:0). Nur Trainersohn Fabio brachte den insgesamt verdienten Erfolg kurzzeitig ins Wanken. Zuvor hatte Ferdinand Hansel die Heimelf in Führung gebracht (26.). Severo Sturm (75.) und Kevin Steinmann (83.) besorgten in der Schlussphase den verdienten wie klaren Erfolg gegen die Zellerauer, die weiterhin tief im Tabellenkeller stehen.

mehr …

Von |2021-09-11T10:09:07+01:0011. September 2021|Allgemeines|331 Klicks|

0:1 in Feucht: Abtswind kassiert zweite Niederlage in Folge

Erstmals seit sechs Partien gelingt der Bozesan-Elf kein Treffer

1. SC Feucht – TSV Abtswind 1:0 (0:0)

Slider Ende

Nächster Rückschlag für den TSV Abtswind: Wie schon Großbardorf unterlag die Elf von Claudiu Bozesan beim 1. FC Feucht knapp. Diesmal hieß es am Ende 1:0 (0:0) für die Gastgeber, die eine über weite Strecken ausgeglichene Partie für sich entschieden. Den letztlich goldenen Treffer erzielte dabei Tim Ruhrseitz Minuten nach der Pause (51.).

mehr …

Von |2021-09-04T09:51:41+01:004. September 2021|Allgemeines, Bayernliga|257 Klicks|

1:2 in Großbardorf: Gallier stoppen Abtswinds Siegesserie jäh

Kaufmann und Sener nutzen Abtswinds Sorglosigkeit

TSV Großbardorf – TSV Abtswind 2:1 (0:0).

Slider Ende

Der TSV Großbardorf hat die Siegesserie des TSV Abtswind jäh gestoppt. Zum Auftakt des 10. Spieltags unterlag die Elf von Claudiu Bozesan in der Bionenergie-Arena mit 1:2 (0:0) und verpasste es, sich weiter an die Top-Plätze heranzuschieben. Nach torloser erster Halbzeit erzielte Benjamin Kaufmann die Führung für die Hausherren (64.). Roman Hartleb egalisierte in der Schlussphase (84.), doch Sertan Sener schlug umgehend zurück (86.) und bescherte den Abtswindern die erste Pleite nach zuletzt vier Erfolgen.

mehr …

Von |2021-08-28T12:15:31+01:0028. August 2021|Allgemeines, Bayernliga|330 Klicks|

1:0 gegen Seligenporten: Wildeis besorgt vierten Sieg in Folge

Solide Leistung reicht gegen harmlose Gäste

TSV Abtswind – SV Seligenporten 1:0 (1:0).

Slider Ende

Der TSV Abtswind reitet weiter auf der Erfolgswelle, wenn auch nicht so fulminant wie in den vergangenen Partien. Gegen den Vorletzten SV Seligenporten reichte der Elf Claudiu Bozesan eine solide und abgeklärte Leistung, um den vierten Sieg in Folge einzufahren. Mit 1:0 siegten die Kicker aus dem Kräuterdorf gegen die Klosterer. Den entscheidenden Treffer erzielte Frank Wildeis bereits vor dem Seitenwechsel (39.).

mehr …

Von |2021-08-22T00:50:54+01:0022. August 2021|Allgemeines, Bayernliga|216 Klicks|

Sturm und Dußler vergolden englische Woche

Abtswind lässt in Hof nichts anbrennen

SpVgg Bayern Hof – TSV Abtswind 0:3 (0:2)

Slider Ende

Was für eine englische Woche! Drei Spiele, drei Siege! Auch die Partie bei der SpVgg Bayern Hof haben die Kicker von Claudiu Bozesan klar mit 3:0 (2:0) für sich entschieden. Severo Sturm schnürte früh den Doppelpack (3./15.). Adrian Dußler machte nach dem Seitenwechsel den Deckel drauf auf eine insgesamt einseitige Partie.

mehr …

Von |2021-08-19T02:02:56+01:0019. August 2021|Allgemeines, Bayernliga|265 Klicks|

3:1 gegen Sand: Abtswind dominant zum zweiten Dreier in Folge

Severo Sturm mit Doppelpack, Sand mit zwei Platzverweisen

TSV Abtswind – FC Sand am Main 3:1 (2:0)

Slider Ende

Einen ungefährdeten Erfolg hat der TSV Abtswind gegen den FC Sand am Main gefeiert. Mit 3:1 (2:0) besiegte die Elf von Claudiu Bozesan die Korbmacher in der Kräuter-Mix-Arena. Severo Sturm besorgte bereits in der Anfangsphase die Führung (10.), Lukas Huscher legte noch vor dem Seitenwechsel nach (20.), ehe Sands Schlussmann Markus Geier die Rote Karte sah (30.). In Überzahl sorgte Sturm für die Vorentscheidung (48.). Sven Wieczoreks Treffer (65.) war nicht mehr als Ergebniskosmetik für mittlerweile zu neunt spielende Gäste. Andre Karmann ging ebenfalls vorzeitig duschen (67.).

Unbedingt nachlegen wollten die Abtswinder nach dem verdienten 3:1-Sieg bei Don Bosco Bamberg. Mit dem FC Sand am Main wartete allerdings eine schwere Aufgabe, hatten die Korbmacher doch am Wochenende den TSV Großbardorf mit 2:1 niedergerungen. Doch die Gastgeber ließen die Elf von Matthias Strätz von Beginn an nicht ins Spiel kommen und traten sehr dominant auf. Severo Sturm gab nach neun Minuten den ersten gefährlichen Warnschuss ab, als er aus der Drehung vom Sechzehner abzog. Der Ball zischte knapp über die Latte. Keine Minute später durfte der 21-Jährige dann aber doch jubeln. Links unten schlug es ein im Sander Kasten zur frühen TSV-Führung (10.).

Es sollte nicht das letzte Mal an diesem Abend sein, dass das Leder im FC-Netz zappelte. Nur zehn Minuten später reckte nämlich Lukas Huscher die Arme in die Höhe. Fabio Groß erahnte einen zu kurzen Rückpass, bediente Triandafil Ceraj, der eben jenen Huscher überließ. Freistehend verwandelte der Neuzugang zum 2:0 (22.). Die Abtswinder hatten gegen harmlose Gäste alles im Griff und waren nach einer halben Stunde zudem in Überzahl. Triandafil Ceraj stürmte auf Sands Keeper Markus Geier zu, der ihn außerhalb des Strafraums von den Beinen holte. Rot! Der darauffolgende Freistoß Severo Sturms landete in der Mauer (32.).

Ersatzmann Nils Nigbur bewahrte seine Farben vor dem Seitenwechsel mehrmals vor dem 0:3. Adrian Dußler und Severo Sturm setzten Lukas Huscher in Szene, doch der FC-Keeper klärte mit dem Fuß (42.). In der Nachspielzeit stoppte er dann Severo Sturm und verhinderte den Einschlag (45.+3). Von seinen Vorderleuten war hingegen weiterhin nichts zu sehen. Die Quittung gab es dann aber nach der Pause. Michael Herrmann tankte sich rechts durch und legte quer auf Severo Sturm, der auf 3:0 erhöhte (50.).

Aber selbst das reichte den Hausherren nicht, die weiter munter nach vorne spielten, weitere Treffer jedoch aufgrund fehlender Konsequenz im Abschluss versäumten. Zu präzise machte auch Kevin Steinmann, dessen fulminanter Schuss aus 16 Metern am Pfosten landete (75.). Zu diesem Zeitpunkt waren die Sander schon nur noch zu neunt, nachdem Andre Karmann die Ampelkarte gesehen hatte (67.). Kurz davor waren die Korbmacher aus dem berühmten Nichts zum Anschlusstreffer gekommen. Sven Wieczorek hatte aus 25 Metern genau in den Knick getroffen (65.). Kurioserweise hatten die Gäste in der Schlussphase sogar noch Möglichkeiten, weiter zu verkürzen. Letztlich blieb es aber beim völlig verdienten 3:1-Erfolg der Bozesan-Truppe, die nun schon elf Zähler auf dem Konto hat.

Alexander Rausch

Das Spiel in der Statistik

TSV Abtswind: Wilms – Henninger, Herrmann, Steinmann, Wildeis, Groß, Dußler, Huscher (77. Lorz), Sturm (85. Gutheil), Hartlehnert (60. Riedel), Ceraj (89. Bauer).
FC Sand am Main: Geier – Bechmann, Zang, Thomann, Götz, Karmann, Fischer, Moser (72. Zeiß), Wieczorek, Kiebler (30. Nigbur), Gonnert (57. Lörzer).
Tore: 1:0 Sturm (10.), 2:0 Huscher (20.), 3:0 Sturm (48.), 3:1 Wieczorek (65.).
Gelbe Karten: Sturm (76.) / Gonnert (25.), Karmann (36.), Bechmann (37.), Götz (56.), Moser (62.), Wieczorek (89.).
Gelb-Rote Karte: Karmann (67., wiederholtes Foulspiel).
Rote Karte: Geier (30., Notbremse).
Zuschauer: 250.
Schiedsrichter: Roman Potemkin (Friesen).

Das Stenogramm zum Spiel im Liveticker.

Wahl zur Elf der Woche beim Fußballportal Fupa: Für Abtswind abstimmen.

Von |2021-08-16T11:50:36+01:0016. August 2021|Allgemeines, Bayernliga|271 Klicks|

3:1 bei Don Bosco: Einwechselspieler besorgen den ersten Auswärtssieg

Hartleb und Huscher treffen nach der Pause

DJK Don Bosco Bamberg – TSV Abtswind 1:3 (1:1).

Slider Ende

Mit drei Punkten im Gepäck kehrte der TSV Abtswind aus der Bierstadt Bamberg zurück. Mit 3:1 (1:1) besiegte die Elf von Claudiu Bozesan die DJK Don Bosco. Severo Sturm, der nach seiner Rotsperre in die Startformation zurückgekehrt war, traf nach einer Viertelstunde, Simon Allgaier glich noch vor dem Seitenwechsel aus. Nach dem Seitenwechsel sorgten die eingewechselten Roman Hartleb und Lukas Huscher für den verdienten Sieg in Wildensorg.

mehr …

Von |2021-08-10T11:49:53+01:007. August 2021|Allgemeines, Bayernliga|149 Klicks|

Turbulentes 3:3: Abtswind trotzt spielstarken Bambergern

Hansel beendet Torlos-Serie

TSV Abtswind – FC Eintracht Bamberg 3:3 (1:2).

Slider Ende

Was für ein Spektakel in der Kräuter-Mix-Arena! Sechs Treffer fielen zwischen dem TSV Abtswind und Eintracht Bamberg. Den Torreigen eröffnete Ferdinand Hansel (26.). Doch Franz Helmer (38.) und Jakob Tranziska (44.) drehten die Partie bis zum Seitenwechsel. Frank Hartlehnert besorgte den erneuten Ausgleich (69.), ebenso wie dann Jona Riedel (75.), der Fabio Recks Treffer egalisierte (74.). Dabei blieb es nach rund 93 aufregenden Minuten. Ein unter dem Strich gerechtes Ergebnis.

mehr …