Von |2017-09-13T22:43:06+00:0019. April 2017|Landesliga|2152 Klicks|

Jörg Otto verabschiedet sich im Sommer

Zur neuen Saison wechselt der Mittelfeldspieler zum VfL Volkach

Acht Jahre im Trikot des TSV Abtswind

Slider Ende

Er kam einst als junges, hoffnungsvolles Talent, reifte zum gestandenen Spieler und prägte die Mannschaft mit herausragenden Aktionen und Toren. Nun hat Jörg Otto den Entschluss gefasst, den TSV Abtswind am Saisonende zu verlassen und eine neue Herausforderung anzunehmen. Der 30-Jährige schließt sich dem VfL Volkach an. Dort wird er nicht nur seine Rolle als Spieler einnehmen, sondern auch das Trainerteam unterstützen.

Im Sommer 2006 wechselte Jörg Otto als 19-Jähriger nach Abtswind. Der Verein war damals gerade in die Bezirksoberliga aufgestiegen. Und der Neuzugang fügte sich auf Anhieb gut ein. Am 19. August, wenige Wochen nach dem WM-Sommermärchen in Deutschland, sicherte er sich seinen Eintrag in der Abtswinder Vereinschronik: Mit einem fulminanten Linksschuss in den Torwinkel erzielte Jörg Otto im Spiel gegen den ASV Rimpar den ersten Treffer des TSV in der neuen Liga (Endstand 1:1). Für einen Mittelfeldspieler kamen in den folgenden Jahren außergewöhnlich viele Tore hinzu. Bis 2010 blieb der Kitzinger zunächst in Abtswind. Zwischenstationen beim TSV Sulzfeld und bei Bayern Kitzingen schlossen sich an, ehe er 2013 – Abtswind spielte mittlerweile in der Landesliga – zurückkehrte. Wenn er in wenigen Wochen Abschied nimmt, hat er acht Jahre das Abtswinder Trikot getragen.

In den vergangenen Spielzeiten gehörte der schussgewaltige Mittelfeldakteur, der manchmal auch im Sturm zu finden ist, zu den Abtswindern mit den meisten Einsätzen und den meisten Toren. Als Antreiber und Spielgestalter kam er 2014/15 und 2015/16 zusammen auf 29 Treffer. Standardsituationen wie Eckbälle und Freistöße zeichnen ihn aus. Im März beim Derby gegen Bayern Kitzingen stand der 30-Jährige letztmals auf dem Feld. Jörg Otto hat sich einen Meniskusschaden zugezogen und fällt bis zum Saisonende aus. Eingreifen wird er erst wieder bei seinem neuen Verein. Der VfL Volkach ist derzeit Tabellenführer der Kreisklasse. Mit den früheren Abtswindern Albert Fischer und Sebastian Otto, Jörgs eineinhalb Jahre älterem Bruder, peilt die Mannschaft den Aufstieg an. Den beiden (Spieler-)Trainern wird der Neuzugang künftig assistieren.

Michael Kämmerer